Speisekarten-Galerie

13/288

Name
Michael Jordans Restaurant
Stadt
Washington D. C.
Kategorie
Restaurant
Land
USA
Format
30x15 cm
Material
Plastik
Datum
1994

Bilder

Kartensystem

Einfacher Glanzkartonbogen, beidseitig in schwarz/orange bedruckt.

Wie bewerten
Sie diese Karte?
(10 - die Traumkarte!)

Besonderheiten

Auch wenn sich plastiklaminiert so einfach anhört, ist diese Karte ein gelungeneres Exemplar (Rückseite) für eine durchaus ansprechende Karte (vor allem in Bezug auf Farben und Haptik).

Persönliche
Anmerkung

Diese Karte wurde mir von Stefan Hollmann zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Besucher-
anmerkungen

Die Optik ist zwar edel, aber nicht appetitanregend, man erwartet eher Sportschuhe beim aufblättern. Innen ist sie ja auch nicht sehr inspirierend.

LarsB
2007-10-02

wow, richtig klasse.

stilisiert - das verlockt! mir gefällt diese karte wunderbar. sieht aus wie ein "label". schön.

Cathrin Eßbach (Osnabrück)
2006-04-17

Zu amerikanisch...

Miri (Mallorca)
2005-10-23

.... also mir gefällt sie, als Speisekarte von aussen nicht erkennbar, stimmt:) - aber gerahmt ein super Farbklecks :) - und innen klare Aufteilung - top

Citronelle
2005-03-27

... sieht auf den ersten Blick wie eine Basketball-Broschüre aus oder etwas das in dieser Richtung auf sich aufmerksam macht. Speisekarte ???

Jörg
2004-03-16

ich bin totaler NBA freak und mega großer fan von michael "air" jordan!!! Deshalb ist die Karte einfach Traumhaft!!!

mary (weißwasser)
2002-11-10

Chicago, August 1994. Michael Jordan spielt nicht mehr Basketball in der NBA, sondern blamiert sich beim Minor League Baseball. Trotzdem schmeckt der Big Mike in Michael Jordans Restaurant nicht schlecht, lassen die French Fries die Wartezeit und die Mühe bei der Tischreservierung vergessen. Michael selbst taucht leider nicht auf, wir müssen uns mit den Videowänden hinter der Bar begnügen.

Ehrensache, am Ende des Abends eine Speisekarte für Thorstens Sammlung zu organisieren. Er wäre sicherlich lieber selbst dort auf einen Burger eingekehrt, aber das kann er ja irgendwann einmal nachholen - ich würde ihn gern begleiten...

P.S.:

Offenbar war das Restaurant nicht erfolgreich genug, denn Michael Jordan frischt sein Vermögen nun wieder mit dem auf, was er am besten kann - Basketball :-)

Eddi (Hamburg)
2001-10-15