Speisekarten-Galerie

285/288

Name
Prütt
Stadt
Münster
Kategorie
Kneipe
Land
Deutschland
Format
DIN A5
Material
Karton
Datum
2009-08

Bilder

Kartensystem

Metallspiralgebundene Kartonkarte aus 17 einzelnen weißen Bögen und zwei durchsichtigen Plastikseiten als Vorder- und Rückseite. Innenseiten sind zweifarbig schwarz und grün bedruckt. Tages- und Wochenendgerichte als DIN A6-Einleger in einer Fotoecke auf einer Innenseite.

Wie bewerten
Sie diese Karte?
(10 - die Traumkarte!)

Besonderheiten

Lange und ausführliche Texte zur Geschichte des Hauses, dem Konzept, Kochphilosophie, Produkte, Lieferanten, Team und Gesamtangebot. Aufgrund dieses Umfanges ist das Inhaltsverzeichnis ausnahmsweise nicht fehl am Platze.

Die Sektionstitel sind jeweils Vollfotoseiten.

Persönliche
Anmerkung

Die Karte ist klar und übersichtlich gestaltet, einfach, aber aus meiner Sicht sehr wirkungsvoll. Obwohl sehr umfangreich an Seiten wird angenehm viel Weißraum genutzt und die beschreibenden Texte animieren zum Durch-, Weiter- und Wiederlesen.

Die Wahl des Titels „Speisen und Getränke im Prütt“ um geht dezent das N-Dilemma und ist eine sinnige Variante, die mir gut gefällt.

Die gewählten Fotos sind unaufgeregte Motive, die trotzdem die richtige Botschaft transportieren.

Insgesamt eine handwerklich sehr sauber gemachte Karte, die mich vor allem durch die Sprachwahl und Vollständigkeit der gelieferten Informationen auch rund um Betrieb und Konzept überzeugt.

Die Datumsangabe auf der Rückseite (Mai 2008) deutet darauf hin, dass die Karte regelmäßig aktualisiert wird – das wäre ein weiterer Pluspunkt.

Diese Karte wurde mir von Cathrin Eßbach zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Besucher-
anmerkungen

ich wurde von einer freundin mehrfach inzwischen ins "Prütt" geschleppt und war jedesmal überrascht über die simple gemütlichkeit. mir gefällt die strikte "Bio-Food" philosophie, die speisen und getränke sind dennnoch sehr einfallsreich abgewandelt und es ist wirklich durchweg sehr lecker. die schlichtheit der karte mit den s-w-bildern hat mich von anfang an fasziniert.

cathrin eßbach (Osnabrück)
2009-09-08