Speisekarten-Blog
Willkommen im
Speisekarten-Blog.
Gastrosophie, Gastronomie, Sammelleidenschaft – vereint durch Speisekarten, beschrieben durch kurze Beiträge, Web-Tipps, Ideen und Ansichten.
Weitere Einträge

Kinder an die Macht

Eingetragen am 2008-07-15 08:29 von Thorsten Sommer unter #blogging.

Wenn man Karten für bestimmte Gästegruppen zusammenstellt, dann sollte man sich deren Wünschen und Vorstellungen bewusst sein. Am besten, indem man sie befragt oder ihnen die Gestaltung der Karte in Teilen überlässt. Das geht auch mit Kindern und Jugendlichen:

Im neuen Restaurant im Jachthafen Kühlungsborn hat der Gastronom die Speisekarte in die Hände der Kinder seiner Mitarbeiter gelegt. Mit überraschendem Ergebnis: Es gibt Ostseedorsch, Gemüsebuffet, Zebra-Tiramisu, doch Pommes Frites oder Nudeln mit Ketchup hingegen sucht man vergeblich. «Wir wollen Kinder und Eltern inspirieren, sich Gerichte auch selbst zusammenzustellen», sagt Weide. «Es gibt so viele Möglichkeiten, von Cola und von Pommes abzulenken und Lust auf was Neues zu wecken.» Das betreffe im Übrigen nicht nur die «Lütten» - also die kleineren Kinder -, sondern auch Jugendliche. Hier standen die Teenager-Kinder der Mitarbeiter und viele ihrer Mitschüler Pate für die Angebote auf der «Vielmeer»-Speisekarte.

[ via: PR-inside.com ]

Dies ist sozusagen die konsequente Fortführung des Karten-Usability-Tests und gehört aus meiner Sicht mit zu den Königsdisziplinen der Kartengestaltung.

 

Drei Kommentare:

Ja, ist eine schöne Seite. Preise zu den Speisen fehlen (klar, ist wohl Absicht). Ich finde jedoch, dass Preise dazu gehören, wenigstens mit Vermerk "Änderungen / Tagespreise vorbehalten" etc., damit man sich grundsätzlich orientieren kann.

Alexander von Halem, 2008-07-17 10:10

Wie cool ist das denn. Ich könnte mich aufregen über Kinderteller mit Pommes, Nudeln, Schnitzel oder Fischstäbchen ... das muss unbedingt getestet werden. Selbst auf die Gefahr hin, dass die Antwort lautet: "Mag is nis."

Feuervogel, 2008-07-18 14:26

Finde es eine tolle Idee. Preise sollten wirklich dabei stehen. Außerdem ist der Geschmack von Pommes-Frites nicht die Spitze der Geschmacks-Skala und das sollten Kinder wirklich lernen.

russel, 2008-08-15 16:25

Trackback-URI zu diesem Eintrag:
http://www.speisekarten-seite.de/menu/blog/trackback.asp?entryID=3083

Eigenen Kommentar hinzufügen:
(Kein Kommerz, kein HTML bitte. Danke. – Nötigenfalls wird moderiert.)

Name

E-Mail

URL

 Angaben merken

Eine gültige E-Mail-Adresse dient ausschließlich zur Verifikation bzw. für meine Rückfragen.
Sie wird nirgendwo angezeigt oder anderweitig verwendet.