Speisekarten-Blog
Willkommen im
Speisekarten-Blog.
Gastrosophie, Gastronomie, Sammelleidenschaft – vereint durch Speisekarten, beschrieben durch kurze Beiträge, Web-Tipps, Ideen und Ansichten.
Weitere Einträge

Warum Trinkwasser?

Eingetragen am 2006-02-27 11:48 von Thorsten Sommer unter #gastronomie.

Immer noch Österreich, immer noch das Trinkwasser-Thema, doch zunächst einmal wenig Neues:

Bereits knapp zehn Prozent der Lokalbesitzer lassen sich das Wasserglas bezahlen. Tendenz steigend. Aber auch die Nachfrage nach Wasser aus der Leitung nimmt dramatisch zu. 72 Prozent aller Wirte bestätigen, das immer öfter Trinkwasser bestellt wird.

[ via: kurier.at ]
[ via: Feinschmeckerblog ]

Interessanter als die nackte Statistik, wäre natürlich die Antwort auf die Frage, warum die Gäste mehr Trinkwasser bestellen. Das muss nämlich nicht (ausschließlich) an den Preisen liegen. Den Artikel, der sich mit den Ursachen für diesen Trend beschäftigt, habe ich aber leider noch nicht gefunden. Daher die Frage an meine Leser:

Bestellen Sie als Gast heute häufiger als früher Trinkwasser und warum?

tags
#trinken #europa

Drei Kommentare:

Ehrlich gesagt bin ich noch nie auf die Idee gekommen, in einem Restaurant Leitungswasser zu bestellen - die Flasche Mineralwasser zum Essen bestellt man ja aus Reflex mit.

Also: bislang nicht häufiger als früher, aber in Zukunft vielleicht häufiger als jetzt!

Stefan.

Stefan, 2006-03-03 11:15

Da man, ausser bei ausgesprochenen Neubauten, nichts über die Qualität des Leitungswassers sagen kann, gerade nicht in gemütlichen Altbaurestaurants, bleibe ich bei meinen Bestellungen auch weiterhin bei stillem Mineralwasser, gerade zum Rotwein, aber auch zum Kaffee ein Muss, wie ich finde.

Kesselmeister, 2006-03-03 15:55

Ewig alt, der Eintrag, aber für mich immer wieder aktuell. Darum antworte ich jetzt trotzdem noch:

Ich würde liebend gerne Leitungswasser bestellen, traue mich aber meist nicht, weil ich den Zustand der Leitungen nicht kenne.

Warum? Ganz einfach: "Blubberwasser", auch das sogenannte "stille" finde ich gräßlich. Das schäumt im Mund wie blöd, irritiert die Zunge, gibt Gase im Magen, die dann Übelkeit verursachen und an irgendeinem Ende des Körpers wieder rauswollen.

Restaurants mit Wasser ohne Kohlensäure auf der Getränkekarte sind hier in Deutschland (und auch Österreich) leider viel zu selten. In Frankreich hingegen ist es völlig normal, eine Karaffe mit Wasser zu bestellen und nichts dafür zu bezahlen.

Ironischerweise hat ein befreundeter Gastronom inzwischen festgestellt, daß die Gäste sogar mehr trinken, wenn kein oder nur seeeehr wenig Kohlensäure im Wasser ist. Er hat's inzwischen auf der Karte und verkauft davon mehr als von dem übermäßig schäumenden Zeug, das man sonst überall vorgesetzt bekommt.

Ute, 2008-06-16 09:57

Trackback-URI zu diesem Eintrag:
http://www.speisekarten-seite.de/menu/blog/trackback.asp?entryID=2766

Eigenen Kommentar hinzufügen:
(Kein Kommerz, kein HTML bitte. Danke. – Nötigenfalls wird moderiert.)

Name

E-Mail

URL

 Angaben merken

Eine gültige E-Mail-Adresse dient ausschließlich zur Verifikation bzw. für meine Rückfragen.
Sie wird nirgendwo angezeigt oder anderweitig verwendet.