Speisekarten-Blog
Willkommen im
Speisekarten-Blog.
Gastrosophie, Gastronomie, Sammelleidenschaft – vereint durch Speisekarten, beschrieben durch kurze Beiträge, Web-Tipps, Ideen und Ansichten.
Weitere Einträge

Speisekarten-Beratung: Fohlenweide II

Eingetragen am 2009-02-10 22:10 von Thorsten Sommer unter #beratung.

Hier ein weiterer Beweis, dass die Speisekarten-Beratung ernst genommen wird: Frau Maier vom Gasthof Fohlenweide hat die Hinweise meiner Leser für die erste Version ernstgenommen und in eine neue Version der Karte überführt, die sie gleich noch einmal zur Beratung stellt (PDF, 2MB):

Gefällt mir schon besser, aber ich möchte erneut meinen Lesern die Möglichkeit geben, sich zu äußern. Was meint ihr?

 

Acht Kommentare:

Also:

Das Bild auf der Vorderseite ist designtechnisch daneben. Schönes Bild, aber alle horizontalen Linien fallen nach rechts hin ab. Negativ!

z.B. Seite 2: Formulierungen wie "wir sind bemüht, Sie so schnell" ersetzen mit z.B. "wir bedienen sie so schnell..."

Ich würde entweder sämtliche Speisen in Mundart schreiben oder gar nicht.

Ich persönlich habe ein Assoziationsproblem: Egal was ich lese, ich muss immer an Pferde denken, da überall im Hintergrund Pferde sind. Bei einem Fohlenhof passt es zwar schon, nur könnte es anderen Gästen ergehen wie mir.

Bild Lumpensuppe, Schwäbische Pilzpfanne usw... wirkt nur wenig einladend.

Die Qualitätsweine sind sicher alle Q.b.A. (Qualitätsweine bestimmtes Anbaugebiet), dann sollte man das auch durchaus so angeben.

Bernkastler Riesling -> Bernkasteler Riesling

Die Getränkekarte wirkt auf mich zerstückelt und unübersichtlich


Das waren die Sachen die mir jetzt spontan und auf den ersten BLick aufgefallen sind.

Hoffe geholfen zu haben...

derUltes, 2009-02-10 22:57

Also der einzige Unterschied, den ich spontan erkenne ist, dass das Foto geändert wurde.
Nach wie vor keine Auflösung der Kennzeichnung.
Es ist WIRKLICH notwendig, die vielen Tipp- und Satzfehler zu korrigieren!
Sehr deutlich wird die Satzproblematik (offensichtlich wird hier mit Leerzeichen und nicht mit Tabulatoren gearbeitet) bei der Schnapsliste, wo die cl-Angaben immer weiter nach links rutschen.
Um es mal deutlich zu sagen: die mit Logos zugeklatschte Bierseite sieht einfach furchtbar aus.
Mein Rat vom Herzen: Es ist nicht schlimm, wenn man etwas nicht so richtig kann, hier eben gut setzen und gestalten am Computer. Aber wenn man es nicht richtig beherrscht, sollte man jemanden beauftragen, der das für einen macht. Ich es ließe sich für einen relativ moderaten Betrag von, sagen wir, 200 Euro jemand finden, der das wirklich schön macht. Der könnte auch wiederum sicher eine Druckerei empfehlen, die das vielleicht wieder etwas günstiger produziert als über den Umweg eines Fotoheftes.
Diese Karte ist satztechnisch einfach wirklich nicht gut. Wahrscheinlich geht das auch nicht wesentlich besser mit der Fotobuchsoftware. Aber anstatt sie so, mit den vielen unbefriedigenden Details zu drucken, würde ich lieber mit Word eine Preisliste erstellen, die man laminieren lässt.

Nicolas, 2009-02-11 00:08

Ich habe jetzt mal kurz nachgeguckt zum Thema Druckkosten. Wenn man das als 12-seitige A5-Broschüre mit durchgehend 300-Gramm-Papier, durchgehend folienkaschiert machen ließe, kostete das bei Flyeralarm, einem der günstigsten Anbieter bei 50 Stück Auflage netto 137 Euro*. Wahrscheinlich sollte man aber lieber 100 Stück drucken, das würde netto 200 Euro* kosten, also ein Stückpreis von 2 Euro netto. Meiner Erfahrung nach haben die Produkte eine gute Qualität. 18-seitig wäre das sogar etwas billiger...
*dazu kommen noch kleinere Pauschalen wie Versandkosten...
Hier mal der Link zu den Produktseiten.
Ich würde das Layout wirklich machen lassen, es wird, solange man nicht an einen totalen Stümper gerät, wirklich auf jeden Fall besser. Und über eine wirklich gut gelungene Karte kann man sich jeden Tag freuen!

Nicolas, 2009-02-11 14:35

Ich habe jetzt mal kurz nachgeguckt zum Thema Druckkosten. Wenn man das als 12-seitige A5-Broschüre mit durchgehend 300-Gramm-Papier, durchgehend folienkaschiert machen ließe, kostete das bei Flyeralarm, einem der günstigsten Anbieter bei 50 Stück Auflage netto 137 Euro*. Wahrscheinlich sollte man aber lieber 100 Stück drucken, das würde netto 200 Euro* kosten, also ein Stückpreis von 2 Euro netto. Meiner Erfahrung nach haben die Produkte eine gute Qualität. 18-seitig wäre das sogar etwas billiger...
*dazu kommen noch kleinere Pauschalen wie Versandkosten...

Ich würde das Layout wirklich machen lassen, es wird, solange man nicht an einen totalen Stümper gerät, wirklich auf jeden Fall besser. Und über eine wirklich gut gelungene Karte kann man sich jeden Tag freuen!

Nicolas, 2009-02-11 14:36

Trackback: Speisekarten-Beratung: Fohlenweide III ] Frau Maier vom Gasthof Fohlenweide lässt nicht locker: Sie hat weitergemacht, die neuerlichen Hinweise meiner Leser eingearbeitet und in eine weitere Version gegossen (PDF, 2MB):

Speisekarten-Blog, 2009-02-11 23:15

Nicolas: Vielen Dank für die Mühe! Finde es echt bemerkenswert, wie du dich hier reinhängst.

thSo, 2009-02-11 23:21

Trackback: Speisekarten-Beratung: Fohlenweide (2) ] Die Karte der Fohlenweide hat ja für viel Gesprächsstoff gesorgt, so dass ich hier nur noch wenig anzufügen habe (wobei ich mich auf die Version III beziehe). – Also los:

Speisekarten-Blog, 2009-03-09 18:44

Trackback: Speisekarten-Beratung: Fohlenweide IV ] Und mit einem gewissen Stolz meinerseits – und sicherlich auch von Familie Meier – präsentiere ich hier gerne das Endprodukt der Speisekarten-Beratung für den Gasthof Fohlenweide:

Speisekarten-Blog, 2009-03-09 18:44

Trackback-URI zu diesem Eintrag:
http://www.speisekarten-seite.de/menu/blog/trackback.asp?entryID=3127

Eigenen Kommentar hinzufügen:
(Kein Kommerz, kein HTML bitte. Danke. – Nötigenfalls wird moderiert.)

Name

E-Mail

URL

 Angaben merken

Eine gültige E-Mail-Adresse dient ausschließlich zur Verifikation bzw. für meine Rückfragen.
Sie wird nirgendwo angezeigt oder anderweitig verwendet.