Speisekarten-Blog
Willkommen im
Speisekarten-Blog.
Gastrosophie, Gastronomie, Sammelleidenschaft – vereint durch Speisekarten, beschrieben durch kurze Beiträge, Web-Tipps, Ideen und Ansichten.
Weitere Einträge

Reservierungssysteme – diesmal für Tische

Eingetragen am 2005-06-08 20:28 von Thorsten Sommer unter #gastronomie.

Mit table-booking.com traut sich ein weiterer Anbieter von Online-Reservierungssystemen auf den Markt. – Und ich bin immer noch skeptisch:

Mit dem neuen visuellen Online-Tischreservierungs-Tool von muse kann sich der Gast das Restaurant online in der Gallery ansehen, seinen Lieblingstisch aussuchen und reservieren. Die Speise- und Weinkarte können bereits vorab im Internet eingesehen, Menüs vorbestellt und Raucher / Nichtrauchertische ausgewählt werden.

[ via: FirmenPresse ]

Die Pressemitteilung hört sich ähnlich vollmundig wie die von BookATable oder Speisekarten-Online an. (Bei letzterm tut sich übrigens immer noch nix, außer dass die Testphase bis September 2005 verlängert wurde.)

Meine Argumentation würde sich allerdings auch wieder genauso anhören: Datenschutz unklar, keine erkennbare Notwendigkeit, Technik kann in der Dienstleistung Menschen nicht ersetzen, etc. Daher will ich heute nicht erneut damit langweilen.

tags
#datenschutz

15 Kommentare:

Sehr geehrter Herr Sommer,

Gastronomen nutzen bereits das Internet in vielfältiger Weise: sie pflegen Kontakte zu Herstellern, suchen nach Personal und nach Neuigkeiten, die für ihr Restaurant interessant sein können. Viele Gastronomen nutzen zudem tatsächlich das www, um ihr Restaurant im besten Licht zu präsentieren. Wenn Sie solche Präsentationen einmal genau unter die Lupe nehmen möchten, werden Sie bald feststellen, dass sehr häufig ein Kontaktformular hinterlegt ist, mit dem der zukünftige Gast sein Interesse an einem Besuch des Etablissements zu einem bestimmten Datum anmelden kann. Bei solchen Formularen wird zur folgenden Kontaktaufnahme seitens des Restaurants meist zumindest der Name, die eMailadresse und/oder die Telefonnummer abgefragt. Das ist bereits bestehende Praxis.
Im Unterschied zu einem solchen simplen Kontaktformular kann der Gast mit dem Tischreservierungssystem table-booking.com darüber hinaus einen bestimmten Tisch in dem visuell dargestellten Gastraum aussuchen: eben nicht den Katzentisch auf dem Weg zu den Toiletten, sondern seinen Lieblingstisch am Fenster, sofern dieser noch frei ist. Und wenn das Restaurant nicht aus unabsehbaren Gründen den Besuch dieses Gastes absagen muss, dann kann er sich darauf verlassen, dass dieser Termin steht, ohne Berücksichtigung des Concierges oder schlicht des Kellners.
Die umfassende Gestaltung und das individuelle Design von table-booking.com kann so manche, meist nicht besonders ansprechende Internetpräsentation preisgünstig ersetzen. Denn websites von dieser Sorte gibt es leider schon recht viele: im einfältigen oder beliebigen Design, die dem Charakter des Restaurants in keiner Weise nahe kommen. Und dabei sollte es doch genau das sein: mehr als ein Eintrag im Branchenbuch, mehr als eine Adresse mit Öffnungszeiten! Wenn das „look and feel“ im Internet authentisch das Flair des Restaurants abbildet findet der Gastronom seine Zielgruppe. Table-booking.com verbessert somit gleichzeitig den Service für den Gast und die Marketingmaßnahmen des Gastronoms – preisgünstig durch den Mehrwert und die Wirkung.

Mit besten Grüßen
Julia Hoppe
muse

Julia Hoppe, 2005-06-11 17:19

Huuuuuuuh, Frau Hoppe – ich bin so gar nicht von Ihrer Antwort beeindruckt. Den Großteil Ihrer Aussagen kann ich für keinen mir bekannten Betrieb nachvollziehen.

Und mal abgesehen davon, dass Sie hier schamlos weitere Werbung für Ihren Dienst machen wollen, gehen Sie mit keinem einzigen Wort auf meine Bedenken ein. (So einen Fall hatte ich hier schonmal, siehe oben.)

Also lassen wir Ihre Marketing-Nebelkerze mal beiseite und geben endlich Butter bei die Fische: Wie steht Ihr Unternehmen und Ihr System zum Thema Datenschutz? Auf Ihrer äußerst bunten Website ist dazu nichts zu finden.

Und erläutern Sie meinen geneigten Lesern und mir bei der Gelegenheit doch die Nutzen-Kalkulation Ihres Produktes für z. B. einen Gastronomen mit 50-100 Sitzplätzen: Um wieviel Prozent wird die bisherigen Online-Buchungsrate durch Ihr Produkt im Mittel erhöht? Wieviele Tische werden pro Woche/Monat/Jahr mehr verkauft? Wieviel Umsatz wird so pro Betrieb mehr generiert? (Bitte geben Sie jeweils an, ob es sich um reale Marktdaten oder Ihre Schätzungen handelt.)

Anders ausgedrückt: Welchen konkreten (nicht strategischen!) Nutzen, hat Ihr Produkt?

Auf Basis Ihrer Antworten auf diese Fragen können wir uns dann gerne weiter unterhalten. Bis dahin bleibe ich dabei: Die meisten Betriebe sollten zunächst in gutes Personal (und in gute Speisekarten :) investieren.

Gruß
Th. Sommer

PS1: Zusatzfragen (optional): Welcher Prozentsatz der deutschen Gastro-Betriebe braucht zwingend eine Website? Welcher Prozentsatz dieser Websites muss mit einem Kontaktformular (statt Telefonnummer) zur Reservierung versehen werden? Welcher Prozentsatz dieser Formulare sollte durch Ihr System abgelöst werden?
PS2: Bzgl. Ihres Werbeversuchs hier müssten wir uns eigentlich nochmal über den Betrag unterhalten, den ich Ihnen dafür in Rechnung stellen sollte. Zukünftig bitte ich Sie (und auch alle anderen) diese als Kommentare getarnten Werbemaßnahmen zu unterlassen.

thSo, 2005-06-12 14:28

Datenschtz hier Marketing-Nebelkerze da ....

... 98% der Gastronomen werden NIE Ihre Daten im System regelmässig aktualisieren!
(und da ist noch die Putzfrau oder der Plongeur der dazwischen eine Reservierung annimt!)

Hilton / selected-restaurants.com


Hilton, 2005-06-12 18:25

Korrekter Hinweis, Hilton. – Eigene Erfahrung? Eure Firma macht doch letztendlich nichts anderes, oder? Allerdings mit Menschen, dadurch sicherlich mit viel mehr Einfühlungsvermögen und zu ganz anderen Preisen. (Eure Geschäftsidee erscheint mir übrigens grundsätzlich sympatisch(er).)

Gruß
Th.

PS: Das war keine(!) Aufforderung für eine Werbebotschaft.

thSo, 2005-06-12 19:47

Sehr geehrter Herr Sommer,
wie ich gesehen habe, hat Herr Brehm von BookaTable bereits am 2004-07-19 09:38 auf viele Punkte zu ihrem Kommentar ausreichend Stellung genommen.
Dennoch möchte ich kurz konstruktiv auf Ihre Fragen eingehen:
Sobald jemand freiwillig seine Daten an das Restaurant gibt, erklärt er sich damit einverstanden in die Datenbank aufgenommen zu werden. Dies bildet einen MEHRWERT für den Gast, so dass er nicht jedes Mal erneut alle Sonderwünsche angeben muss. (Falls Sie sich etwas ausführlicher mit unserem System beschäftigt hätten, oder sogar ein LOGIN zum Admin bereich bei uns erfragt hätten, hätten Sie gewiss viele Mehrwerte für den Gastronom, und nicht nur für den Gast entdeckt.)
Exzellentes Personal und ansprechende Speisekarten sind Grundvoraussetzung für ein gutes Restaurant. Ein gutes Table-Booking System ist Grundvoraussetzung in unserem INTERNET Zeitalter, um dem Gast die Reservierung und dem Gastronom die Kundenbindung, Buchungsmanagement, Datenbankanbindung zur einfacheren Verwaltung der Gastdaten und natürlich das Direktmarketing (welches die meisten Gastronomen durchaus nicht als überflüssig erachten) zu erleichtern.
Viele Hotel und Restaurantgäste genießen persönliche VIP Behandlung, was natürlich im Sinne eines jeden Gastronomen ist. (Kein Gast möchte zum x-ten Mal ein „Amuse Bouche“ mit Fleisch bekommen, obwohl er Vegetarier ist, gefragt werden, ob er lieber Rotwein oder Weißwein möchte, obwohl er ausschließlich Weißwein trinkt, und gerne den Wein vom letzten Mal bestellen möchte, sich aber nicht mehr an den Namen erinnern kann, etc.)
>PS1:
Ihre Frage, um wie viel Prozent die bisherige Online Buchungsrate durch unser oder andere Produkte im Gastronomie Bereich erhöht wird ist redundant, da es solche Systeme vorher nicht gab, unser System erst seit Mai 2005 auf dem Markt ist, und stetig weiterentwickelt wird. (100% von 0% ist 0%, wohingegen eine einzige Buchung pro Tag einen ganz klaren Mehrwert für jedes Restaurant bietet.) Stellen Sie sich wieder eine Welt ohne BAHN.de oder online Buchungssysteme für Fluggesellschaften oder Hotels vor.
Nutzen-Kalkulationen für 50 – 100 Sitzplätze kann ich Ihnen leider keine bieten, da wir noch zu kurz auf dem Markt sind, um aussagekräftige Ergebnisse mitzuteilen, bisher ist das Feedback von großen Hotelgruppen und führenden Restaurants allerdings sehr positiv und die Zukunft wird zeigen, wie die Buchungsrate a) erhöht, und viel wichtiger b) Buchungsmanagement erleichtert wird.
Welcher %Satz der Gastronomie braucht zwingend eine Website? 
Jedes führende, qualitätsbewusste und kundenorientierte Restaurant braucht eine informative, ansprechende und visuell darstellende Website, mit oder ohne Formular. Ziel unseres Systems ist eine SCHNELLE, EINFACHE Buchung ohne alle Stammdaten des Gastes abzufragen, falls dieser sie nicht geben will. Wir entwickeln Schnittstellen zu führenden Hotel POS Systemen, um die interne Struktur für Hotelgastronomie zu erleichtern und die externe Darstellung der Restaurants (in Ihren Worten: „schön bunt“, in meinen Worten: „ individuell modifiziert für jedes Restaurant, um regionalen oder internationalen Standards zu entsprechen“) darzustellen.
Durch Weiterempfehlungsfunktionen und elektronischen Einladungskarten erhöhen wir die Besucherzahl der Website des Restaurants stetig und ermöglichen auch zu Peak-Zeiten wie Messen in Großstädten gezielte Vorausbuchung.
>PS2:
Kein Mensch hat auf Ihrer Hobby Speisekarten Website versucht Werbung zu platzieren, andernfalls hätten wir Sie angeschrieben, und gefragt was so etwas kostet, wobei ich stark bezweifle, dass uns dies etwas bringen würde. (Ihr Hobby in allen Ehren, und wir haben auch schon sehr schöne Speisekarten gestaltet, die Ihnen sicherlich gefallen würden).
Warum diese Seite?
Auf der Speisekarten-Seite findet man ...
 Informationen rund um Speisekarten: Geschichte, Funktionen und Formen.
 Hilfe (Tipps, Hinweise, Anregungen und Vorlagen) zum fachgerechten Erstellen und Gestalten einer Speisekarte.
 Ideen für die Gestaltung von Speisekarten aus einer grossen Bildergalerie. Dort gibt es auch die von den Besuchern dieser Seite gewählte TopTen. Hier kann man einen schnellen Überblick über die grafische Vielfalt der Galerie bekommen.
 Neuigkeiten, laufend aktualisiert im Speisekarten-Blog, rund um diese Seite und mein Hobby.
 Verweise auf weiterführende Quellen, auch im Web.

Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass ich nicht auf Konfrontation mit Ihnen aus bin, Sie nie um Consultancy (Betrag den Sie uns in Rechnung stellen möchten > für was??? ;) ) gebeten habe, Sie uns leider in einem sehr barschen Ton angegriffen haben und wir nun hierzu letztmals Stellung nehmen, da wir uns um die Weiterentwicklung unseres Systems kümmern müssen und keine Zeit für stetige Stellungnahmen in Ihrem BLOG haben.
Kind regards,

Melanie Köstler
Table-booking.com

Vier Kommentare: Herr Brehm von BookaTable 2004-07-19 09:38
Naja,... was will uns der Autor dieser Website mit diesem Kommentar auf den Presseartikel sagen? Das man mit bunten und schön gestalteten Speisekarten erfolgreich sein Tagesgeschäft bestreiten wird? Oder Schuster bleib bei deinen Leisten und schau blos nicht aus der Tür deines Restaurants. Da draußen lauert das böse Internet, neue Technologie...die dich verführen wollen und Arbeitsplätze kosten werden!!!?
Lieber Herr Sommer. Die Zukunft hat längst schon begonnen und Reservierungssysteme für Restaurants gibt es als Software bereits seit Jahren zu kaufen. Sie erleichtern vielen guten Chef de Restaurant oder dem Concierge heute das Leben, damit sie sich um das wesentliche kümmern können: DEN GAST!!

Melanie Köstler, 2005-06-14 12:05

Grundsätzlich schließen Sie sich der Art und Weise Ihres Mitbewerbers an. Das nehme ich so hin (wie schon dort) und überlasse es meinen Lesern, sich eine Meinung dazu zu bilden.

Einige Ihrer Antworten und Aussagen möchte ich trotzdem kommentieren:

> (Falls Sie sich etwas ausführlicher mit unserem
> System beschäftigt hätten, oder sogar ein LOGIN zum Admin
> bereich bei uns erfragt hätten, hätten Sie gewiss viele
> Mehrwerte für den Gastronom, und nicht nur für den Gast
> entdeckt.)

Schön, dass es solch ein Angebot gibt. Leider ist das weder aus Ihrer Pressemitteilung, noch auf Ihrer Website erkennbar. Auch Frau Hoppe hatte mir diese Möglichkeit in ihrem ersten Kommentar nicht eröffnet, obwohl ich sicherlich gerne darauf eingegangen wäre.

> Viele Hotel und Restaurantgäste genießen persönliche VIP
> Behandlung, was natürlich im Sinne eines jeden Gastronomen
> ist. (Kein Gast möchte zum x-ten Mal ein „Amuse Bouche“ mit
> Fleisch bekommen, obwohl er Vegetarier ist, gefragt werden,
> ob er lieber Rotwein oder Weißwein möchte, obwohl er
> ausschließlich Weißwein trinkt, und gerne den Wein vom
> letzten Mal bestellen möchte, sich aber nicht mehr an den
> Namen erinnern kann, etc.)

Hier setze ich an und stelle die Behauptung auf (untermauert durch persönliche Erfahrungen), dass diese Dienste von "gutem" Personal auch ohne Systemunterstützung erbracht werden können.

Ich möchte im umgekehrten Fall eben nicht, dass "man" von mir weiß, ob ich Vegetarier bin, Weiß- oder Rotwein bevorzuge, wo ich wohne, wieviel ich letztes Mal im Restaurant ausgegeben habe oder ob ich ein großzügiger Trinkgeldgeber bin. Von Läden, in denen ich nie zuvor war, erwarte ich sogar das genaue Gegenteil - nämlich eine (beiderseitige) "Überraschung".

Wer sich intensiver mit meinen Gründen dazu auseinander setzen möchte, dem empfehle ich gerne das Buch "Die Überwachungsmafia" von Pär Ström (ISBN 3446229809).

> Ihre Frage, um wie viel Prozent die bisherige Online
> Buchungsrate durch unser oder andere Produkte im Gastronomie
> Bereich erhöht wird ist redundant, da es solche Systeme
> vorher nicht gab, unser System erst seit Mai 2005 auf dem
> Markt ist, und stetig weiterentwickelt wird. (100% von 0% ist
> 0%, wohingegen eine einzige Buchung pro Tag einen ganz klaren
> Mehrwert für jedes Restaurant bietet.)

Einverstanden. Ich bin auf die weitere Entwicklung sehr gespannt. Offen bleibt dann u. a. die Frage, wieviel diese zusätzlichen Online-Reservierungen im Vergleich zu existierenden Verfahren kosten. Damit ließe sich ein entsprechender Business Case rechnen.

> Stellen Sie sich wieder eine Welt ohne BAHN.de oder online
> Buchungssysteme für Fluggesellschaften oder Hotels vor.

Die von Ihnen genannten Betriebe arbeiten rund um die Uhr, überregional/international, mit mehreren Verkaufsstellen und mit teilweise sehr großen, wechselnden Mitarbeiterstämmen. Das trifft auf die wenigsten Gastrobetriebe zu.

> Nutzen-Kalkulationen für 50 – 100 Sitzplätze kann ich Ihnen
> leider keine bieten, da wir noch zu kurz auf dem Markt sind,
> um aussagekräftige Ergebnisse mitzuteilen, bisher ist das
> Feedback von großen Hotelgruppen und führenden Restaurants
> allerdings sehr positiv und die Zukunft wird zeigen, wie die
> Buchungsrate a) erhöht, und viel wichtiger b)
> Buchungsmanagement erleichtert wird.

Umkehrschluß: Ihnen geht es mit Ihrem Dienst eher um die großen Ketten, Gruppen und Veranstalter, weniger um einzelne Restaurants. Korrekt? Das würde zu Ihrem obigen Vergleich passen - und einige Ihrer Aussagen in ein anderes (für mich verständlicheres) Licht rücken.

> Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass ich nicht auf
> Konfrontation mit Ihnen aus bin, Sie nie um Consultancy
> (Betrag den Sie uns in Rechnung stellen möchten > für was???
> ;) ) gebeten habe, Sie uns leider in einem sehr barschen Ton
> angegriffen haben und wir nun hierzu letztmals Stellung
> nehmen, da wir uns um die Weiterentwicklung unseres Systems
> kümmern müssen und keine Zeit für stetige Stellungnahmen in
> Ihrem BLOG haben.

Hups? Welchen Teil meines Ursprungspostings (siehe ganz oben) empfanden Sie als "barschen Angriff"?

Meine Antwort auf Frau Hoppes Kommentar kann man vielleicht als barsch bezeichnen – das ist richtig. Ich mag es einfach nicht, wenn ich mit Allgemeinaussagen beworfen werde, die dazu noch aus einem Werbeprospekt zu stammen scheinen. – Aber man kann mein Ursprungsposting und meine direkten, kritischen Nachfragen auch als Interesse an Ihrem Produkt verstehen und entsprechend darauf reagieren – z. B. durch sachlichen Umgang mit meinen Bedenken, dem von Ihnen genannten Admin-Zugang oder durch ein persönliches Gespräch. Sie hätten bemerkt, dass ich ein Mensch bin, der sich gerne durch sachbezogene Argumente überzeugen lässt.

Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass auch ich nicht auf Konfrontation mit Ihnen aus bin. Und da mein Blog (in dem ich meine persönlichen Gedanken und Meinungen aufschreibe) als offenes Medium konzipiert ist, bleibt es selbstverständlich Ihnen überlassen, ob Sie sich die Zeit dafür nehmen wollen darin letztmals, kurz, lang oder überhaupt Stellung zu nehmen. Meinerseits besteht jedenfalls weiterhin Interesse an einer Klärung.

Mit freundlichem Gruß
Th. Sommer
- Gastrosoph, Sammler, Webmaster der Speisekarten-Seite -

thSo, 2005-06-14 15:13

Hi Thomas
"eigene Erfahrung" ? Sicher, was sonst? Schliesslich reden wir tag täglich seit beinah 4 Jahren mit Gastronomem! Und, wir beobachten die Erfolge und Miserfolge von
OpenTable und TopTable ...... (and, last but not least - "this is not AmeriKa!)

"... mit Menschen" - genau! wir sind auch Putzfrau und Plongeur. ;-)

Ich könnte auch mein Speck zu der Diskussion beitragen, denke allerdings dass es - scheinbar! - niemand interessiert.

So it goes!

hilton, 2005-06-21 12:48

Ich bin zumindest schonmal einer. Das ist mehr als niemand. – Also: Immer raus damit! :)

thSo, 2005-06-22 08:27

Amen!

hilton, 2005-06-27 16:36

Hm, das ist jetzt 1,5 Jahre her, laufen tuts immer noch nicht.
Also wohl ein wohlartikulierter Flopp.

Ich könnte mir für mein Restaurant auch keinen Eintrag in der Uniform mit individuellen Abzeichen vorstellen. Zum Glück habe ich keines.

Gruß

TID

tid, 2007-02-14 07:01

Sehr geehrte Frau Köstner,

Mein Name ist Bahadir AKSOY und arbeite seit dem anfang diesem Jahres in Antalya / Türkei.
Ihren Namen und Ihren Beruf habe ich von der TV Spiegel Repor. vox ansehen.
Daher Ihre Idea mir sehr gut gefallen hat und die Türkei ein sehr hohen neuen Potenzial für die Gastronomie hat würde ich gerne mit Ihnen kontakt aufschiesen.
Um sicher zu sein das Sie meine Mail bekommen würde ich vorerst für eine Antwort warten.

Bahadir AKSOY
General Manager Asst.
Limak Hotels and Resort
Kemeragzi mevkii
PK 34 Lara / Kundu
Antalya

Bahadir AKSOY, 2007-02-18 21:50

Hallo,

ich möchte auch kurz meine Erfahrung darlegen: Wir haben in unseren deutschlandweiten Stadtmagazinen unter www.stadtus.de ein Partnerprogramm eines Tischreservierungs-Anbieters integriert. Ich persönlich finde die Idee zwar genial - aber unsere deutschen User wohl leider nicht :-( Der Service wird so gut wie nicht genutzt. Von daher kann ich hierzu nur sagen: Gut Idee, aber vom Markt (bisher) wohl leider noch nicht angekommen :-(

Grüße, Elmar

Elmar, 2007-02-21 16:16

also nochmal auf ein neues: es wäre nett, wenn sie ihren total veralteten blog einmal überarbeiten, so dass die neu geposteten artikel OBEN stehen und nicht unten, so wie sich das für einen weblog gehört oder am besten sie löschen sie ihn ganz! ihr blog ist asbach uralt und die technik die sie benutzen dazu!
auf www.table-booking.com hat sich so einiges geändert, und damit sie endlich mal verstehen was wir eigentlich machen, hier noch mal die kurzinfo zur info. da ich alle 3 jahre mal zufällig auf ihrem blogg lande (leider, wenn ich meinen namen googele) stoert mich das natürlich erheblich, dass sie veraltete versionen online lassen und sich dazu noch das recht herausnehmen, den artikel zu moderieren / löschen! >> "Nötigenfalls wird moderiert...". wir haben erfolgreich in dubai gelauncht und dort ist der service sehr gerne gesehen und wird täglich in anspruch genommen! dass eine website, die gerade gelauncht hat, nicht von anfang an genutzt wird wie google, ist wohl jedem 6 jährigen klar. hier zur ihrer info, was wir tun als Kurzbeschreibung, zudem haben wir widgets, (flakes) als zusatztool für hotels/ restaurant websiten und sind mobil über smartphones ab mai 2008 buchbar. denn wer eine software entwicklelt, der E:N:T:W:I:C:K:E:L:T: und rom ist auch nicht an einem tag erbaut worden. mfg. melanie koestler

Table-Booking.com funktioniert auf zwei Plattformen:

1) Web 2.0 Portal und weltweite Restaurant Suchmaschine, in drei Sprachen (Englisch, Deutsch und Spanisch)

2) Stand-alone interaktives online Echtzeit-Restaurant-Reservierungssystem und Management-System in Flash, für „Walk-in“- Telefon- und Online-Buchungen in sechs Sprachen (Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Arabisch)

Japanisch, Chinesisch und Russisch werden auf beiden Plattformen in 2008 implementiert, so kann jeder weltweit in seiner Muttersprache einen Tisch reservieren.

Für die Gourmet Community:

Table-Booking.com ist ein übersichtlicher und unterhaltsamer Mix aus „Google“, „Youtube“, „Facebook” und „Wikipedia“ – komplett auf die weltweite Gastronomie zugeschnitten.
Die Cooking-Shows für alle, die gerne kochen, und Spitzenköche, die Küchen-Geheimnisse zum nachkochen preisgeben, werden in Zukunft die Restaurant-Reservierungen noch attraktiver machen. Mit der editierbaren „Winepedia“ für alle Weinkenner und einer Rezeptdatenbank mit Fotos, die der User selbst hochladen kann, wird sich schnell eine Table-Booking.com-Community bilden und sich online, zum fachsimpeln, aber auch direkt in einem Restaurant zum Dinner treffen.
Table-Booking.com erweitert nicht nur den Service für den Gast, sondern bietet auch Restaurantbesitzern zahlreiche Vorteile:
Mit Hilfe der integrierten Datenbank, in der alle Kontaktdaten automatisch gesammelt und die Sonderwünsche/ Allergien der Gäste vermerkt werden, kann der Gastronom seine Kunden direkt mit einem Newsletter oder einer persönlichen Einladungskarte ansprechen – ein perfektes Direktmarketing-Tool für Stammgäste. Gleichzeitig profitiert der Gastronom von der internationalen Reichweite der Community und gewinnt somit einen erheblich größeren Neukundenkreis.
Im passwortgeschützten Gastronomie-Bereich und im Eventplaner werden maßstabsgetreu per Mausklick Tische und Stühle in den verschiedenen Räumen verwaltet. Die Speisekarte kann täglich ganz einfach aktualisiert werden. Zusätzlich können sämtliche Buchungen als Statistik übersichtlich mit Tischnummern und Personenzahl (und den Sonderwünschen der Gäste) gespeichert, ausgedruckt und verwaltet werden.

Die wichtigsten Vorteile des Portals von Table-Booking.com in wenigen Punkten:
- Übersicht über alle Restaurants weltweit, auch nach den gängigen Gourmet-Guides geordnet
- Web 2.0 Portal mit Cooking-Shows, Rezeptdatenbank, editierbaren Wine-, Food- und
Cigar-Pedias und einer regen Gourmet Community
- Sommelier-, Zigarren- oder Kochschulen live
- Einfache und schnelle Reservierung, je nach Restaurant sogar eines speziellen Tisches
- Reservierung ohne Registrierungsaufwand, mit Speisekarte, Foto-Galerie und Anfahrtsbeschreibung von Tür zu Tür.
- Lieblingsrestaurants speichern und wiederfinden weltweit
- Restaurants und Cooking-Shows bewerten
- Neue Freunde kennen lernen in der TB Community und sie gleich zum Essen einladen
- Einmal Profil eingeben – immer wie ein VIP behandelt werden

Das stand-alone Restaurant-Management-System beinhaltet folgende Features:
Das interaktive System zeichnet sich vor allem durch seine einfache Menüführung, umfassende Infos zu den Restaurants und einer unkomplizierten, modernen Benutzeroberfläche aus.
Dank anschaulicher Grafiken darf sich, falls das Restaurant eine visuelle Ansicht seines Lokals bestellt hat, in Zukunft jeder Gast zu jeder Zeit seinen Tisch online selbst aussuchen. Speise- und Weinkarte können bereits vorab im Internet eingesehen, Menüs vorbestellt, Events geplant und natürlich Raucher- bzw. Nichtrauchertische ausgewählt werden. Außerdem können die Gäste Freunde und Geschäftspartner mit einer individuell gestalteten E-Card einladen oder das Restaurant weiterempfehlen. All diese Service-Leistungen sind für den Gast natürlich kostenlos.

Für den Gast:
- Online Tisch-Reservierung 24 Stunden am Tag – 365 Tage im Jahr in Echtzeit
- Über Handy mit WIFI kostenlos online von überall buchen mit dem
Table-booking.com Widget für Mobil Anwendungen
- Online Speisekarte (interaktiv oder statisch)
- Foto-Galerie
- Editierbare Reservierungen, Monitoring / Änderung der Reservierung
- Event Kalender mit genauen Details der Veranstaltungen
- Personifizierte E-Cards an Freunde und Geschäftspartner versenden
- Tischordnung für Veranstaltungen oder Seminare online planbar
- Anfahrt / Wegbeschreibung (mit Anbindung an Mappy oder Google Maps)
- Newsletter
- Öffnungszeiten und Kontakt
Für das Restaurant:
- eingenständige Restaurant Website in Adobe® Flash® mit Content Management
System online
- Management der Reservierungen auf einen Blick ( online, walk-in und per Telefon )
- Ausdruckbares Restaurant Layout
- Einfache Tischkonfiguration
- Einfache Aktualisierung der Speisekarte und der Foto-Galerie
- Aktualiserung der Öffnungszeiten
- Aktualisierung der Events mit Fotos und Hyperlinks zu Websiten
- Interaktive Eventgestaltung direkt mit dem Kunden
- User-Management / Einstellungen
- Systemeinstellungen
- Automatische Buchungsbestätigung mit Buchungsnummer per E-Mail
- Einstellbare Vorlaufzeit der Buchungen
- Automatische Kundendatenbank Generierung für VIP-Behandlung
- Druckbare monatliche Statistiken ( online, walk-in und per Telefon )
- Kostenfreies internationales Marketing durch Table-Booking.com
- SOAP Gateways zu allen gängigen POS Systemen
- Widget-Einbindung auf eigene Website, falls mehrere Restaurants innerhalb einer Gruppe zur Auswahl zur Verfügung stehen
- Alle Dienstleistungen sind auch für das Restaurant kostenfrei.
- Im Falle einer Online Buchung verlangen wir in Europa 0,50 € / Buchung / Gast mit einem Maximum von vier Gästen
http://www.table-booking.com – denn wer gerne isst, geht auch gerne essen!
so, und und nun versuchen sie doch mal mit ihrem fachwissen so eine software zu entwickeln und auf den internationalen markt zu etablieren. bin gespannt, ob sie morgen ( 7.3.2008) damit erfolg haben werden!

melanie koestler, 2008-03-07 03:45

Schade, Frau Köstler, dass Sie hier öffentlich ausfallend und beleidigend werden. Das möchte ich jetzt nicht weiter kommentieren.

Stattdessen lade ich Sie erneut zu einer fairen Argumentation ein: Wie stehen Sie zu meinen Fragen und Bedenken?

thSo, 2008-03-08 20:10

Trackback: Und immer an den Datenschutz denken! ] Wie meine Leser wissen, bin ich beim Thema Datenschutz sensibel. Leider sind das nicht alle:

Speisekarten-Blog, 2008-04-20 17:49

Trackback-URI zu diesem Eintrag:
http://www.speisekarten-seite.de/menu/blog/trackback.asp?entryID=2558

Eigenen Kommentar hinzufügen:
(Kein Kommerz, kein HTML bitte. Danke. – Nötigenfalls wird moderiert.)

Name

E-Mail

URL

 Angaben merken

Eine gültige E-Mail-Adresse dient ausschließlich zur Verifikation bzw. für meine Rückfragen.
Sie wird nirgendwo angezeigt oder anderweitig verwendet.